Wer auf Schienen zum Festwochenende reisen möchte, kann ab sofort in einem Online-Portal der Deutschen Bahn die Fahrkarten buchen: Die Deutsche Bahn bietet als Jubiläumspartner für das Reformationsjubiläum am Festwochenende 27. und 28. Mai sieben Shuttlelinien ab Berlin und den Kirchentag-auf-den-Weg-Städten (Leipzig, Erfurt, Weimar, Jena, Magdeburg, Halle und Dessau) ein. Durch einen Sonderfahrplan werden etwa 100.000 Menschen nach Lutherstadt Wittenberg und wieder zurück gebracht. Am Sonntag, dem 28. Mai, halten keine Regelzüge in Lutherstadt Wittenberg.

Die Züge nach und von Lutherstadt Wittenberg wurden vom Verein Reformationsjubiläum 2017 bestellt und der entsprechende Fahrpreis festgelegt. Der Verein ist dankbar, dass der Jubiläumspartner Deutsche Bahn AG die Veranstaltungen des Reformationsjubiläums in großem Maß unterstützt.

Alle, die zum Festwochenende kommen, auch die Besucher des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Berlin und der sechs Kirchentage auf dem Weg in acht mitteldeutschen Städten, melden sich zunächst online auf r2017.org/festwochenende an. Sie unterstützen damit die Planungen einer reibungslosen An- und Abreise. Über diese Internetseite kommen alle weiter zum Buchungsportal der Deutschen Bahn: Dort gibt es die zuggebundene Fahrkarte. Durch die Bindung an bestimmte Züge wird eine gleichmäßige Auslastung der vorhandenen Kapazitäten in den Zügen erreicht.

Zur “Nacht der Lichter” am Samstagabend, dem 27. Mai, können schon nachmittags Fahrkarten in sechs Shuttlezügen ab Berlin-Südkreuz nach Lutherstadt Wittenberg gebucht werden. Besucher der “Nacht der Lichter” aus den Kirchentag-auf-dem-Weg-Städten benutzen das Regelangebot der Deutschen Bahn. Am Sonntag gibt es Shuttle-Züge von Berlin-Südkreuz und den Hauptbahnhöfen Leipzig, Magdeburg, Halle und Dessau sowie aus Dresden. Reisende aus Erfurt, Weimar und Jena müssen in Leipzig umsteigen. Die Züge aus Berlin, Magdeburg, Halle und Dessau sowie Dresden enden im neu erbauten Hauptbahnhof Wittenberg. Von dort führt ein Fußweg in etwa 50 Minuten zur Festwiese. Die Verbindungen aus Leipzig, Erfurt, Jena und Weimar enden im Bahnhof Pratau. Von dort sind es zu Fuß etwa 20 Minuten zur Festwiese.

Für die Shuttlezüge – hin und zurück – gelten von den einzelnen Abfahrtsbahnhöfen folgende Preise:

  • Ab Berlin Südkreuz nach Wittenberg Hauptbahnhof und zurück 19 Euro
  • Ab Leipzig Hauptbahnhof zum Bahnhof Pratau-Wittenberg und zurück 12 Euro
  • Ab Magdeburg Hauptbahnhof nach Wittenberg Hauptbahnhof und zurück 18 Euro
  • Ab Halle (Saale) nach Wittenberg Hauptbahnhof und zurück 12 Euro
  • Ab Dessau nach Wittenberg Hauptbahnhof und zurück 12 Euro
  • Ab Erfurt über Weimar und ab Jena zum Bahnhof Pratau-Wittenberg und zurück mit jeweils einmal Umsteigen in Leipzig 29 Euro
  • Außerdem wird ein DB-Shuttle-Zug von Dresden nach Wittenberg Hauptbahnhof und zurück angeboten zum Preis von 25 Euro

Alle dabei eingenommenen Fahrgelder werden durch die Deutsche Bahn an das Reformationsjubiläum weitergereicht.

An allen Abfahrtsbahnhöfen sind Gepäckaufbewahrungen eingerichtet und ausgeschildert. Alle Teilnehmende sind gebeten, ihr Gepäck dort abzugeben, da auf die Festwiese kein Reisegepäck mitgenommen werden kann.

 

Die wichtigen Links

Anmelden zum Festwochenende: r2017.org/festwochenende

Portal zur Buchung der Fahrkarte: dbregio-shop.de

 

Über das Reformationsjubiläum
Der Verein Reformationsjubiläum 2017 wurde von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) gegründet, um die großen Veranstaltungen für das Reformationsjubiläum zu planen und umzusetzen. Das hat mit dem Europäischen Stationenweg “Geschichten auf Reisen” am 3. November 2016 in Genf begonnen. Auf der Tour mit 68 Stationen in 19 europäischen Ländern werden Geschichten der Reformation eingesammelt – nachzulesen auf dem Blog: “Geschichten auf Reisen”, mündet in die Weltausstellung Reformation “Tore der Freiheit” in Lutherstadt Wittenberg. Von 20. Mai bis 10. September 2017 werden in sieben Themenbereichen und 16 Themenwochen aktuelle Fragen diskutiert und in vielen kulturellen und künstlerischen Formen und Darstellungen aufgegriffen. Am 25. Mai 2017 beginnen in acht mitteldeutschen Städten sechs Kirchentage auf dem Weg, die zusammen mit dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag zum Festwochenende führen. Am 28. Mai feiern Hunderttausende beim Festgottesdienst auf den Elbwiesen im Süden von Lutherstadt Wittenberg Reformation. Danach finden in Lutherstadt Wittenberg von 31. Mai bis 10. September die Konfi- und JugendCamps mit rund 25.000 jungen Menschen statt.

 

Über den Kirchentag
Der Deutsche Evangelische Kirchentag besteht seit 1949 und findet alle zwei Jahre in einer anderen deutschen Stadt statt. Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag ist vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg zu Gast.

 

Rückfragen an:
Christof Vetter
Abteilungsleiter Marketing Reformationsjubiläum 2017 e. V.
Neustraße 10b
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 0160 4411011
E-Mail: c.vetter@r2017.org