Wittenberg, 20. Januar 2017. Alle, die zum Festwochenende im Reformationssommer am 27. und 28. Mai kommen, können sich ab sofort online anmelden. Auf r2017.org/festwochenende tragen die Teilnehmenden des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages Berlin – Wittenberg, der sechs Kirchentage auf dem Weg in Mitteldeutschland sowie alle, die zum Festwochenende kommen möchten, ihre Anreisepläne ein. Das Festwochenende kostet keinen Eintritt, aber mit den abgefragten
Informationen zur Anreise sind konkrete Planungen möglich und damit auch gezielte Informationen für die Anreisenden. Wer mit den Zug fährt, kann etwa ab 1. Februar die Fahrkarten ausschließlich online über r2017.org buchen. Busreisegruppen bekommen rechtzeitig individuelle Hinweise und Informationen. Wer mit dem PKW anreist, kann sich vor dem Festwochenende online informieren, wo welche Parkplätze zur Verfügung stehen.
Am 27. und 28. Mai feiern Menschen aus aller Welt vor den Toren Wittenbergs, auf den Elbwiesen mit Blick auf Schloss- und Stadtkirche und auf 500 Jahre Reformation. Der Festgottesdienst ist der Schlussgottesdienst des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages Berlin – Wittenberg und der sechs Kirchentage auf dem Weg in Mitteldeutschland. Zudem werden weitere Teilnehmende erwartet, die das Wochenende und den Gottesdienst zum Reformationsjubiläum mit der biblischen Leitidee „Von Angesicht zu Angesicht“ mitfeiern. Im Vorfeld des Gottesdienstes findet am Samstagabend eine „Nacht der Lichter“ mit Brüdern der Gemeinschaft von Taizé statt. Nach dem Gottesdienst wird zu einem Reformationspicknick und dem Konzert „live ‘17“ eingeladen.

Das Programm am Festwochenende in der Übersicht:

Samstag 27. Mai 2017
ab 21 Uhr: Nacht der Lichter – Gebete und Gesänge unter freiem Himmel

Sonntag, 28. Mai 2017
5:19 Uhr Sonnenaufgang
10:00 Uhr Einstimmung mit Interviews und Musik
12:00 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl
13:30 Uhr Grußworte
14:00 Uhr Nachklang auf der Bühne
14:30 Uhr Reformationspicknick
16:30 – 19:00 Uhr Konzert live´17

 

Über das Reformationsjubiläum

Der Verein Reformationsjubiläum 2017 wurde von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) gegründet, um die großen Veranstaltungen für das Reformationsjubiläum zu planen und umzusetzen. Das hat mit dem Europäischen Stationenweg „Geschichten auf Reisen“ am 3. November 2016 in Genf begonnen. Auf der Tour mit 68 Stationen in 19 europäischen Ländern werden Geschichten der Reformation eingesammelt – nachzulesen auf dem
Blog: „Geschichten auf Reisen“, mündet in die Weltausstellung Reformation „Tore der Freiheit“ in Lutherstadt Wittenberg. Von 20. Mai bis 10. September 2017 werden in sieben Themenbereichen und 16 Themenwochen aktuelle Fragen diskutiert und in vielen kulturellen und künstlerischen Formen und Darstellungen aufgegriffen. Am 25. Mai 2017 beginnen in acht mitteldeutschen Städten sechs Kirchentage auf dem Weg, die zusammen mit dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag zum Festwochenende führen. Am 28. Mai feiern Hunderttausende beim Festgottesdienst auf den Elbwiesen im Süden von Lutherstadt Wittenberg Reformation. Danach finden in Lutherstadt Wittenberg von 31. Mai bis 10. September die Konfi- und JugendCamps mit rund 25.000 jungen Menschen statt.

Über den Kirchentag

Der Deutsche Evangelische Kirchentag besteht seit 1949 und findet alle zwei Jahre in einer anderen deutschen Stadt statt. Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag ist vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg zu Gast.

Rückfragen an:

Christof Vetter
Abteilungsleiter Marketing Reformationsjubiläum 2017 e. V.
Neustraße 10b
06886 Lutherstadt Wittenberg
Telefon: 0160 4411011
E-Mail: c.vetter@r2017.org